Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Tag 24 – Wunden lecken

Ein letztes Mal das Zelt einpacken, das was zurückfliegen möchte vorsortieren, den Rest für die Weitergabe / Verschrottung vorbereiten. Wir packen die Schulranzen und ergänzen sie mit Schlafsäcken, Zahnbürsten und Kindersonnencreme. Dann geht‘s los zur letzten Etappe unserer Reise. Erholung im Wellnesshotel am Toten Meer.

Halbverlumpte Typen (die aus Rottal Vollverlumpt) passieren das Eingangstor inkl. Unterbodencheck auf Autobomben, danach Check–in.

Wandelnder Teespender

Bevor wir in den Pool springen, müssen wir erst duschen. Der Anstand gebietet es, die restlichen Hotelgäste würden sonst denken der Kegelverein „Hau Weg, Wanne Eikel Süd“ macht seinen Jubiläumsausflug.

Infinitypool mit Sandstrand (…und Bar)

Beim Anblick unserer Mitreisenden lässt sich der Eindruck bis zum Ende nicht ganz vermeiden. Für die Meisten der Teilnehmer hiess es die letzten vier Tage im Zelt zu schlafen, hier gab es das erste „frisch Gezapfte“ seit langer Zeit (Reminder: wir sind noch immer in Jordanien). Preis egal (ca. 10€)

Das Limit von 100€ je Zimmer musste früh angepasst und das Fass gewechselt werden. Anfangs wurde die Truppe dafür noch belächelt, das Schmunzeln wechselte rasch zu einer respektvollen Ehrbekundung.

…sonst eher selten. Wechsel des Bierfass unter Tage
…selten so tief gesunken

Wir geniessen die Sonne, kurieren uns aus und probieren das wohltuende Wellnessprogramm am Toten Meer aus. Neben uns zahlreiche Erholungssuchende mit stattlichen Sonnenbrillengeschmack.

…keine Schaufensterdekoration (#nofilter)
Schwarzer Peter

Am Abend wird vom Buffett gespeist und die Köstlichkeiten Jordaniens probiert. Auf die geforderte Kleidungsetikette wurde seitens Organisationskomitee verzichtet und die Siegerehrung im Anschluss mit ein paar halbtoten Funktionären mehr schlecht als recht durchgeführt.

Neben dem hervorragend guten 4 ten Platz der Orientracer muss dem diesjährigen Sieger unser Respekt gezollt werden. Tolle Truppe mit leichtem Hang zum Übermut, Pfundskerle mit dem nötigen Können, Spass und der erforderlichen Leichtigkeit.

Sieger der Europa Orient Rally 2022 Rottal Lone Riders

Nachtrag: Alle Teams waren gespickt mit tollen Typen, die immer geholfen und kameradschaftlich geteilt haben. Die Teilnehmer waren super! Es sind viele neue Freundschaften entstanden, nicht nur wie bei uns innerhalb des Teams.

Haben den selben Veterinärmediziner und Zahnarzt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: